Bereit für Schwimmen, Radfahren und Laufen

Saisonvorbereitung der Riederauer Nachwuchs-Triathleten in der Toskana

Der beschauliche Ort Cecina in der Toskana wird in den Osterferien regelmäßig zu einer Art „Triathlon-Treffpunkt“, weil dann Hunderte Triathleten aus ganz Europa dorthin kommen, um die idealen Trainingsbedingungen zu nutzen. Auch dieses Jahr waren 22 Nachwuchstriathleten aus Riederau vor Ort und konnten die milden Frühlingstemperaturen mehrere Stunden am Tag für ihr Training nutzen.

Der Schwerpunkt lag dabei zum einen auf dem Radfahren, bei dem die Triathlon-Kids in der hügeligen Landschaft mit längeren Ausfahrten Grundlagen legten und mit Bergintervallen die Kraftausdauer schulten. Je nach Altersgruppe wurden in den 10 Tagen dabei zwischen 250 und 750 Radkilometer zurückgelegt. Radtrainer Georg Ladig zeigte sich mit den Leistungen sehr zufrieden: „Gerade am Berg haben die Kids gezeigt, dass sie schon gut kurbeln können“. Der unmittelbar vor der Unterkunft und am Meer gelegene Pinienwald mit seinem leicht federnden Boden war dann die ideale Voraussetzung für den zweiten Schwerpunkt, das Laufen. Neben der Radeinheit wurde täglich eine zweite Einheit im Laufen durchgeführt. Auch hier waren Grundlagenausdauer und Kraftausdauer mit Tempoläufen im Fokus. Zusätzlich zu den Rad- und Laufeinheiten gab es schließlich zwei Schwimmzeiten, in der Schwimmtrainer Günter Lang entlang von Unterwasser-Videos individuell auf technische Verbesserungen eingehen konnte. Abgerundet wurden die intensiven Trainingstage durch eine morgendliche oder abendliche Yoga-Session.

Jetzt gilt es für die Riederauer Triathleten die Impulse aus dem Trainingslager wirken zu lassen und an der Wettkampfform zu arbeiten. 3 Mannschaften starten wieder im Bayerischen Jugendcup, bei dem in mehreren Wettkämpfen der bayerische Einzel- und Mannschaftsmeister ermittelt wird und zusätzlich nehmen die meisten Nachwuchssportler auch am oberbayerischen Kids-Cup teil.