Jules Rau 2., Jörg Fürtig 3. in den Altersklassen, 6. Platz in der Teamwertung

Unsere Triathleten beim Prinz Eugen Swim & Run

Am Samstag, 16. März, starteten 16 Triathleten des SC Riederau in München und erzielten beim ersten Wettkampf der Saison gute Ergebnisse. Der zum 3. Mal vom Sport Club Prinz Eugen München organisierte Swim & Run eröffnete gleichzeitig die Serie des oberbayerischen Kids-Cup, eine Serie von 6 Wettkämpfen für junge Triathleten im Alter von 6 bis 15. Außerdem hatten auch die Erwachsenen die Möglichkeit, sich in einem ersten Saisontest mit anderen Triathleten auf bestem Niveau zu messen.

Bei den weiblichen Schülern B erreichten Sigolène Rau (4.), Kate-Emma Ireland (5.) und Annika Köhler (16.) sowie bei den Jungen Valentin Dahmen (12.) und Jan Köhler (15.) über eine Distanz von 150 m Schwimmen und 1 km Laufen hervorragende Platzierungen. Die Schüler A mussten 300 m Schwimmen und 2 km Laufen. In der quantitativ und qualitativ stark besetzten Altersklasse haben Zoe Schüppel (16.), Lou Gleixner (20.), Janice Hahn (22.), Constantin Enzensberger (14.), Christoph Schauler (16.) und Tim Köhler (18.) hart gekämpft und sich wacker geschlagen. Über die gleiche Distanz konnten in der Jugend B Natalie Schauler (9.) und Carolin Fürtig (12.) mit einer guten Leistung ebenfalls überzeugen. In dem insgesamt gut besetzten Teilnehmerfeld konnten die Triathlon-Kids damit einen sehr guten 6. Platz (von 29) in der Teamwertung einfahren.

Im Elitenrennen über 750 m Schwimmen und 5 km Laufen lässt der 2. Platz von Jules Rau in seiner Altersklasse für seine Saison sowohl im Bayerischen Jugendcup, als auch in der Bayernliga-Mannschaft, viel erwarten.

Auch Jörg Fürtig, der sich auf seine erste Ironman-Distanz in Roth vorbereitet als 3. in seiner Altersklasse, als auch Neueinsteiger Florian Enzensberger als 7. konnten überzeugen und rundeten die tolle Leistung der Triathleten SC Riederau ab.

Nach diesem frühen Formtest steht jetzt ein gemeinsames Trainingslager in Meran an und danach gilt es, die dort geholte Substanz beim ersten Rennen zum Bayerischen Jugendcup in Würzburg in weitere gute Platzierungen umzusetzen.