Podiumsplätze beim 25. Rothseetriathlon

Die Triathlon-Region Roth ist mit dem Rothseetriathlon und der Ironman-Challenge im Juli ein „Muss“ für alle Triathleten. Und so war auch der SC Riederau bei der 25zigsten Jubiläumsveranstaltung mit zahlreichen Athleten vor Ort.

Am Samstag starteten die Schüler und Jugendklassen sowie die Erwachsenen im Sprint und hier gab es – trotz ungemütlich kaltem und regnerischem Wetter – gleich die ersten Podiumsplätze für Sigolene Rau und Valentin Dahmen die jeweils einen hervorragenden 3.Platz in ihrer Altersklasse bei den Schülern holten.

Bei der Jugend liefen Carolin Fürtig und ihr Bruder Daniel Fürtig mit einer soliden Leistung jeweils auf einen guten 6.Platz. Jules Rau musste auf der Sprintdistanz bei den Junioren nach einer guten Schwimmleistung und einer hervorragenden Radzeit seine vielversprechende Position auf Grund von Magenkrämpfen abgeben und blieb damit weit unter seinem Leistungspotential.

Ihren ersten Triathlon überhaupt absolvierte bei den Frauen Barbara Dahmen. Bei ihrem Debüt lief sie mit einer super Leistung als 5. Frau über die Ziellinie und verfehlte einen Podiumsplatz nur um 3 Minuten.

Am Sonntag starteten Jules Rau, Thomas Dahmen und Jörg Fürtig auf der Olympischen Distanz.

Jules Rau ging mit Optimismus in seinen 2.Wettkampf und -mit ausreichend getankter Energie und ohne Magenkrämpfe – konnte er dieses Mal sein Leistungspotential abrufen und finishte mit einem hervorragenden 2. Platz. Thomas Dahmen, der nach einer Knieverletzung dieses Jahr seine erste Kurzdistanz absolvierte, war mit seiner soliden Leistung zufrieden. Jörg Fürtig, der seinen letzten Vorbereitungswettkampf vor seiner ersten Langdistanz bei der Challenge Roth bestritt, freute sich über ein neue persönliche Bestzeit und ein Platzierung im vorderen Drittel des 1140 starken Teilnehmerfeldes. Auf dieser Basis schaut Fürtig auch zuversichtlich auf sein Debüt auf der Ironman-Distanz am kommenden Wochenende.