Stadttriathlon Erding und Triathlonfestival am Rothsee

Zoe_Schüppel_ErdingDominik_Geiling_Erding_1

 

Der Stadttriathlon in Erding hat mittlerweile einen festen Platz im Wettkampfkalender der bayerischen Triathleten. Mehr als 1.200 Teilnehmer kamen zur 23. Auflage in den verschiedenen Altersklassen. Und auch die Riederauer Triathleten sind bei diesem großen Wettkampf traditionell stark vertreten, allen voran der Nachwuchs, zählt Erding doch zur Serie der oberbayerischen Meisterschaft.

Dabei verpasste Chiara Lang (Schüler A) mit einem 4. Platz knapp das Podium, sicherte sich aber wertvolle Punkte für die Serie. Mit einer guten Platzierung beim abschließenden Heim-Wettkampf in Riederau am 9. Juli am Ammersee Gymnasium kann sie es damit unter die oberbayerischen Top 3 schaffen. Niklas Bailer (Jugend B, 10. Platz), Amelie Baierl (9. Platz), Britta Braumiller (11. Platz) und Paulina Enzensberger (12. Platz, alle Schüler B) komplettierten das erfreuliche Mannschaftsergebnis der Riederauer Schüler und jüngeren Jugendlichen.

Über die Sprintdistanz konnte sich Dominik Geiling in der Jugend A mit dem 3. Platz über seine erste Podestplatzierung freuen. Diese Leistung deutete sich dabei bereits durch konstant gute Trainingsleistungen in allen Disziplinen an. Constantin Enzensberger wurde in dieser Altersklasse 6. Ein Comeback im Wettkampfgeschehen gab nach einem Jahr Abiturpause Maximilian Eibl und konnte dabei gleich einen 5. Platz bei den Junioren holen, Carolin Fürtig wurde 6. bei den Juniorinnen. Damit konnte der Riederauer Nachwuchs die Senioren zeit- und platzierungsmäßig distanzieren. Florian Enzensberger als 6., Thomas Dahmen als 22. und Martin Gleixner als 44. mussten anerkennen, das „die Jugend“ im Sprint mittlerweile schneller ist. Einen ersten Platz konnten schließlich Zoe Schüppel, Ulf Rau und Paul Auerbach in der Sprintstaffel holen.

Auf den doppelten Strecken der olympischen Distanz zeigten Jules Rau mit einem 5. Platz und Jörg Fürtig mit einem 10. Platz ebenfalls erfreuliche Leistungen und rundeten somit das erfolgreiche Teamergebnis der Riederauer ab.

Nach Erding zog der Triathlon Tross dann weiter an den Rothsee, wo an zwei Tagen ein weit über die lokalen Grenzen hinaus bekanntes „Triathlon Festival“ organisiert wird. Und auch hier zeigten die Sportler vom SC Riederau gute Leistungen.

Allen voran Luca Lang, der sich mit dem ersten Platz bei den Junioren aus einer langen verletzungsbedingten Wettkampfpause eindrucksvoll zurück meldete. Als erster aus dem Wasser, entwickelte er einen beachtlichen Druck auf dem Rad und gab auch beim Laufen die Führung nicht mehr aus der Hand. Carolin Fürtig holte sich den Juniorinnen die Silbermedaille, ihr Bruder Daniel den 5. Platz bei den Junioren. Anna Dahmen (6., Jugend A), Maximilian Eibl (7., Junioren) im Zielsprint vor Jules Rau (8., Junioren), Barbara Gradl-Dahmen (12.) und Valentin Dahmen (13.) komplettierten in großen Teilnehmerfeldern das gute Abschneiden am ersten Tag.

Am zweiten Tag waren wieder die doppelten Distanzen bei den Senioren gefragt. Jörg Fürtig (21.) und Ulf Rau (92.) nutzen den Wettkampf als Vorbereitung auf die Langdistanz in Roth Mitte Juli. Jules Rau startete erneut und gewann das Duell gegen seinen Vater deutlich (19.), Thomas Dahmen finishte trotz Problemen beim Laufen (123.)

Jetzt gönnen sich die meisten eine Wochen Wettkamppause, bevor es für die Schüler und Jugendlichen beim Ammersee Triathlon auch um die dort auszutragende Landkreismeisterschaft geht.