Weiter aufsteigende Form beim Riederauer Triathlon-Nachwuchs

Bregulla-Linke holt Podestplatz in München

Der vom MRRC München im Olympiapark ausgetragene Triathlon hat sich mittlerweile zum größten Triathlon in Süddeutschland entwickelt: Über 2000 Triathleten haben sich am vergangenen Wochenende beim ersten „richtigen“ Triathlon in dieser Saison gemessen. Weil das Schwimmen in der Olympia-Schwimmhalle stattfindet und damit bei jedem Wetter auch ein vollständiger Wettkampf durchgeführt wird, ist die Veranstaltung bei den Triathleten als erster Formtest so beliebt.

Auch der Nachwuchs vom SC Riederau ging bei diesem Wettkampf an den Start und zeigte weiter aufsteigende Form. Anna Dahmen, beim Duathlon in Hilpoltstein noch wegen einer Zeitstrafe um eine bessere Platzierung gebracht, konnte dieses Mal mit ihrem 6. Platz Ambitionen auf das Podest aufzeigen. Ihr Bruder Valentin machte es sogar noch besser und platzierte sich als 5. schon sehr nah an den Medallienplätzen. Samuel Gebauer als 7., Carolin Fürtig als 8., Kate-Emma Ireland als 10. und Daniel Fürtig als 13. komplettierten die guten Platzierungen der Riederauer Kids in ihren Altersklassen, in denen teilweise bis zu 40 Konkurrenten am Start waren.

Bei den Erwachsenen sprang dann ein Podestplatz für den SC Riederau heraus: Dr. Claudia Bregulla-Linke, letzte Woche bayerische Vize-Meisterin im Duathlon geworden, konnte in einem sehr starken Feld den 3. Platz erreichen – nach 400 m Schwimmen, 20 herausfordernden Radkilometern bei extrem starken Wind und dem abschließenden 5 km Laufen. Dr. Jürgen Schüppel verpasste als 4. das Podest nur knapp, unter anderem geschlagen vom letztjährigen deutschen Sprintmeister in seiner Altersklasse. Jörg Fürtig (18.), Florian Enzensberger (22.), Thomas Dahmen (28.) und Sebastian Meyer (91.) komplettierten die gute Riederauer Mannschaftsleistung.